VR-Brillen: Eine Übersicht

Google Cardboard


Technische Daten:

  • Hersteller: Google
  • Display: 2 - 5, 2-Zoll OLED
  • Sichtfeld: 100°
  • Gewicht: < 90 g ohne Handy
  • 3D Audio
  • Release Datum: Juni 2014
  • Preis: ca. 10 €


Beschreibung/Besonderheiten:

Google Cardboard ist eine Halterung aus Karton, die aus einem Smartphone eine VR-Brille macht. Das Google Cardboard ist besonders für Personen geeignet, die einfach und günstig einen Einblick in VR erlangen möchten.

Weitere Informationen

Anwendung im Bereich Architekturvisualisierung: Wie die Samsung Gear VR ist diese Brille eher für 360 Grad Inhalte geeignet. Allerdings ist Google Cardboard nur eine einfache Version.

 

Virtual Reality Brillen, die mit Hilfe eines Smartphones laufen, gibt es einige. Zu nennen wäre hier noch die Google Daydream und auch die Carl Zeiss VR One Plus. Die Google Daydream unterscheidet sich von Google Cardboard vor allem durch einen mitgelieferten Controller und einem hochwertigeren Material. Die Carl Zeiss VR One Plus punktet mit exzellenten Linsen.

 

Sulon Q

 

Sulon Q VR Brille Vergleich

 

Technische Daten:

  • Hersteller: AMD
  • Display: OLED
  • Auflösung: 2560 x 1440
  • Framerate: 90 Hz
  • Sichtfeld: 110°
  • Gewicht: noch unbekannt
  • IPD Anpassung
  • 3D Audio, integrierte Mikrofone, optimierte Kopfhörer liegen bei
  • Release Datum: noch unbekannt
  • Preis: noch unbekannt

Beschreibung/Besonderheiten:

Die Sulon Q ist eine Brille, die für Mixed-Reality (Mischung aus Virtual Reality (VR) und Argumented Reality (AR)) ausgelegt ist. Sie arbeitet außerdem komplett selbständig, d.h. es wird weder ein Computer noch eine Spielekonsole oder ein Smartphone benötigt.

Die Besonderheit der Brille stellen die an der Vorderseite montierten Kameras und spezielle Sensoren da: So soll ein „Inside-Out“-Tracking erzeugt werden, d.h., dass die Bewegung und Position des Trägers ohne externe Sensoren korrekt erkannt und in VR übertragen werden kann.

Da die Brille aber bisher noch nicht auf dem Markt erschienen ist und auch noch kein Release Datum bekanntgegeben wurde, kann es sein, dass ein Konkurrent schneller mit dieser Besonderheit punkten kann.

Weitere Informationen

Anwendung im Bereich Architekturvisualisierung: Da diese Brille noch nicht auf dem Markt erschienen ist, ist es schwierig hier eine Prognose zu treffen. Allerdings klingt das Inside-Out-Tracking für die Architekturvisualisierung sehr interessant. Allerdings ist noch fraglich, ob die Sulon Q Performance-technisch an die HTC Vive oder Oculus Rift herankommt.

 

Prototypen, die ebenfalls auf „Inside-Out“-Tracking setzten, gibt es bereits von Oculus, Qualcomm, Intel. Project Alloy (Intel) wurde z.B. auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas vorgestellt.

 

 

StarVR

StarVR Brille Vergleich

Technische Daten:

  • Hersteller: Starbreeze und Acer
  • Display: HD Dual LCD-Display in je 5,5 Zoll, Panorarmasicht, fresnelische Stufenlinse
  • Auflösung: 5120 x 1440 (2560 x 1440 pro Auge) à 5K
  • Framerate: 90 Hz
  • Sichtfeld: 210° horizontal, 130° vertikal
  • Gewicht: noch unbekannt
  • Release Datum: noch unbekannt (warscheinlich Sommer 2017)
  • Preis: noch unbekannt

Beschreibung/Besonderheiten:

Die Besonderheit dieser Brille stellt eindeutig das erweiterte Sichtfeld da. Dies soll für eine glaubhaftere visuelle Darstellung der virtuellen Welt sorgen.

Die VR-Brille soll erstmal auch nicht für den Privatanwender produziert werden, sondern in Spielehallen, Trainingssimulatoren und Kinos zu finden sein.

Weitere Informationen

Anwendung im Bereich Architekturvisualisierung: Da diese Brille nicht für den Massenmarkt produziert wird, ist es fraglich, ob sie im Bereich Architekturvisualisierung eine Rolle spielen wird - und wenn dann warscheinlich nur eine kleine.

 

Natürlich gibt es noch einige weiter Virtual Reality Brillen, die hier noch nicht aufgeführt sind. Vor allem für VR-Brillen, die mit Smartphones funktionieren, gibt es eine hohe Bandbreite an Modellen. Auch wurden in 2017 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas bereits einige neue Modelle vorgestellt. Hierzu zählt z.B. das Pimax 8K VR Headset, das auf das Anpassen der IPD (interpupillaren Distanz) und eine hohe Auflösung setzt. 

Falls Sie weiter Informationen zum Thema Virtual Reality Brillen und deren Nutzung für Architekturvisualisierungen wünschen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Auch wenn Sie sich gerne mal eine Demo zu diesem Thema anschauen möchten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

 

  • 1
  • 2
e-max.it: your social media marketing partner

Über uns

Die Futora Marketing GmbH wurde Anfang 2016 von Studenten, Professoren und Investoren aus dem Ausland gegründet. Neben dem Entwickeln von Spielen, haben wir uns auf Architekturvisualisierung mittels VR spezialisiert. Durch unsere Leidenschaft und unser technisches Know-How wird Ihr individuelles VR-Projekt zu einem einmaligen Erlebnis.


Futora Marketing GmbH

Industriestraße 39
82194 Gröbenzell

08142/4659797

info@futora-marketing.com

Mo.-Fr: 9.00 - 18.00


Please feel free to contact us!